elferhelfer.com

Neue Seite

Die "geheime" Nummer.
Bei den alten Porsche 911 gibt es neben der FIN eine weitere Nummer, über die sich das Fahrzeug einwandfrei identifizieren lässt: Die Produktionsnummer.
Man findet Sie direkt unter der rechten Knieleiste des Armaturenbrettes auf Höhe des Radioschachtes. Sie sehen hier 2 Bildbeispiele:

 

Zusätzlich ist diese mit Wachsstift auf der linken Seite über dem Armaturenträger aufgemalt. Dies gilt zumindest für die alten Fahrzeuge bis in die 70er. Ich geh davon aus, daß dies bei allen Elfern bis 1989 der Fall ist. Man kann diese natürlich nur lesen, wenn das Armaturenbrett ausgebaut ist und die Farbe nicht im Zuge einer Restauration entfernt wurde. Die Wachsfarbe wiedersteht i.Ü. mehrere Jahrzehnte ohne ernsthafte Auswirkungen, also ist diese Nummer i.d.R. auch zu finden.

Im vorliegendem Bildbeispiel handelt es sich um einen 911 Targa aus dem Modell 1972, Erstzulassung Mai 1972. Die Nummer ist "112 3976". ich kenne weiter Beispiele von Elfern aus 1972 und 1973, so daß ich eine Systematik ableiten konnte.

Die Aufschlüsselung dieser 7-stelligen Nummer ist somit meines Wissens:
1.Ziffer: ??? vermutlich steht sie für Porsche 911
2. Ziffer: 0 = Coupe, 1 = Targa
3. Ziffer: Modelljahr, also 2 steht für '72, 3 für '73
4.-7. Ziffer: fortlaufende Zahl über alle 911 dieses Modelljahres.

Der 72er Targa ist also der 3.976. produzierte 911 des Modells 1972.

Die Nummer beinhalten keinen Schlüssel über das produzierte Modell, weil man zum Zeitpunkt der Herstellung des Fahrgestells noch nicht wusste, ob es ein T ein E, ein S oder ein RS wird.  Jeder dieser Nummern steht jedoch in Verbindung zu einer bestimmten Fahrgestellnummer.
Im Hause Porsche lässt sich auf jeden Fall anhand dieser Nummer eine zusätzliche Identifikation erreichen. Man kann diese Nummer bei Porsche erfragen (bzw. eine "Geburtsurkunde" kaufen, ist leide teuer). Für sehr exclusive und teure Fahrzeuge wie einem 73er Carrera RS sollte diese Nummer unbedingt überprüft werden. Es gibt bei den teuren Fahrzeugen einige Fälschungen auf dem Markt, wo z.B. die Fahrgestellnummer eines Unfall-RS in einen 911T eingeschweisst wurde. Für einen echten RS beginnt die Produktionsnummer immer mit 103xxxx.

weitere Beispiele:
 
das ist das 4267. Coupe des Modells 73 (im vorliegendem Beispiel ein echter RS).


dies ist der 4035. Targa des Modells 71: 



alle Angaben ohne Gewähr, es gibt von Seiten Porsche keine genauen Aussagen zum Schlüssel dieser Nummer, alles ist damit auch rein spekulativ. 

©Winfried Wenninger, Januar 2014


Copyright © 2014. alle Rechte vorbehalten, Alle Angaben ohne Gewähr..